Language
Facebook Kontakt Downloads Datenschutz Impressum
Language
Login
Konzertinfos und Tickets

Tamburi Mundi 2018 -  Konzerte vom 27. Juli bis 5. August

Freitag, 27. Juli 2018 - 20:00 Uhr

Eröffnungskonzert: Frame Drums & Modern Drumming
Murat Coşkun (Rahmentrommeln, Hang, Stimme) und Francesca Santangelo (Multipercussion)

E-Werk, Saal | Eintritt: 12.- /10.- (erm.)

 

Wenn Dialog und musikalische Begegnungen auf Augenhöhe stattfinden, ergeben sich ganz außergewöhnliche Hörerlebnisse.

Die italienische Multiperkussionistin Francesca Santangelo brilliert auf der ganzen Bandbreite der Schlagzeuginstrumente vom Drum Set bis hin zur Marimba. Der World-Percussionist Murat Coşkun bringt seine nuancenreichen und mannigfaltigen Rahmentrommeln mit ein.
Im Zusammenspiel der beiden Tonkünstler entstehen energiegeladene Rhythmen und komplexe, facettenreiche Arrangements. Mitreißende Melodien nehmen das Festival-Publikum mit auf eine Reise in fantastische Klanglandschaften.

Wenn Francesca Santangelo und Murat Coşkun auf einer Bühne stehen, begegnen sich zwei Schlagzeugwelten: Traditionelle, sowie neue Rhythmen und Klänge der Rahmentrommeln treffen auf klassische und zeitgenössische Schlagwerkkunst. Den beiden Künstlern gelingt eine ungeahnte Symbiose dieser musikalischen Sphären. 

Zur Eröffnung des 13. Tamburi Mundi Festivals freuen wir uns auf das Duo Francesca Santangelo und Festivalgründer Murat Coşkun und ihr rhythmisch- schwungvolles und kreatives Zusammenspiel!

Mit:

Francesca Santangelo - Drumset, Perkussion, Marimba, Elektronik
Murat Coşkun - Rahmentrommeln, Perkussion, Stimme

 

Samstag, 28. Juli 2018 - 18:00 Uhr

Tamburi AufTakt
Mit Live Performance

Ort: E-Werk,  Foyer

Eintritt frei

Festivalleiter Murat Coşkun „läutet“ das 13. Tamburi Mundi Festival ein: Die Trommelkünstler_innen geben Kostproben ihres Könnens und einen Vorgeschmack auf eine spannende und vielseitige Festivalwoche. Mit dabei Paolo Rossetti Murittu mit der Präsentation von „Hidden Path“ - der ersten CD, der „Tamburi Mundi Artists“-Edition und Andrey Tanzu,  der diesjährige Artist in Residence.

 


Foto: Ellen Schmauss

 

 

 

Samstag, 28. Juli 2018 - 20:00 Uhr

Festival-Projekt: Reise nach GROOVISTAN
Arabische Klangfarben treffen auf klassisch europäische Musik gepaart mit kraftvollen perkussiven Elementen

E-Werk, Saal | Eintritt: 16.- /12.- (erm.)

Die beiden jungen Perkussionisten Jonas Völker und Timo Gerstner überraschten mit ihrem umjubelten Duo „BeatBop“ bereits vor drei Jahren das Freiburger Publikum und waren Preisträger des Tamburi Mundi Frame Drum Award.
Nun sind die beiden Musiker wieder am Start und bereiten im Rahmen des Festival-Projektes "Reise nach Groovistan" speziell für diesen Abend ein Genre und Grenzen sprengendes Programm vor.

Mit dabei sind Juliane Wahl und Ann-Katrin Klebsch, die im klassischen Orchester zu Hause sind, aber auch bei Ausflügen in die Weltmusik brillieren. Ergänzt wird das Projekt durch den gebürtigen Syrer M Samir Mansour, der in den letzten Jahre bereits bei vier größeren Festival-Projekten mit Oud und Gesang begeistert hat.
Mit einer abwechslungsreisen Mischung aus klassisch-europäischen und arabischen Klangfarben, gepaart mit kraftvoll-filigraner Percussion nehmen die Musiker_innen das Publikum mit auf eine Reise nach „Groovistan“.

Mit

Percussion-Duo BeatBop:
Jonas Völker - Perkussion
Timo Gerstner - Perkussion

Ann-Katrin Klebsch - Bratsche
Juliane Wahl - Flöte
Samir Mansour - Oud, Stimme

 

 

Zur Seite der Künstler_innen:

http://www.beatbop

 

 

Sonntag, 29. Juli 2018 - 11:00 Uhr

Familienkonzert: Das Tak und die fliegende Trommel
Die Traumausstatter mit neuen musikalischen Abenteuern

E-Werk, Saal | Eintritt 6 € / 5 € (Kinder und ermäßigt)

Die Traumausstatter erzählen ein weiteres Abenteuer des kleinen Tak, das auf Reisen geht, um Klänge zu sammeln. Dabei trifft es Menschen, die seinen Reisesack mit ihrer Musik und wundersamen Rhythmen füllen. Dieses Mal begegnet es zwei Perkussionisten, die auf allem trommeln, was ihnen zwischen die Finger kommt. Selbst am Tisch halten ihre Hände nicht still und Messer, Teller, Gabel und Gläser verwandeln sich mit viel Spielwitz in ein Schlagzeug. Auf seinem weiteren Flug plumpst das Tak in einen Kontrabass und lauscht entzückt den himmelhohen und ozeantiefen Klängen.

Das Publikum begleitet das Tak auf seiner musikalischen Reise durch lebhaftes Mitwirken, Mitklopfen und Mitklatschen. Auf diese Weise gestaltet sich sein Abenteuer zu einem musikalischen Lehrspiel zum Hören der Klangfarben und zum Erleben des eigenen Rhythmusgefühls.

Zu Susanne Lotz (Erzählerin, Geige, Akkordeon), Ingrid Kloos (Perkussion, Steeldrum) und Ekkehard Seeger (Gitarre) gesellen sich die Gastmusiker Timo Gerstner und Kilian Böttger (Perkussion) und Winfried Holzenkamp (Kontrabass).

“Das Tak und die fliegende Trommel” ist eine phantasievolle Reise zum Mitreisen für kleine, aber auch große Leute rund um die Welt der Rhythmen und der Musik. Reinsetzen, anschnallen und Propeller an!

Im Anschluss an das Konzert sind alle Gäste eingeladen, beim Trommelkreis mitzumachen!

 

Zur Seite der Künstler_innen:

http://www.dietraumausstatter.de

 

Sonntag, 29. Juli 2018 - 18:00 Uhr

„Sa´id“ (dt = glücklich) - Arabische Lieder und Rahmentrommeln

Christuskirche Freiburg | Eintritt: 8.- / 6.- (erm.)

Der syrische Oud-Virtuose Samir Mansour und der Worldpercussionist Jonas Völker nehmen das Publikum mit auf einen Streifzug durch die arabische Musik und ihre Rhythmen.

Innerhalb dieses Konzertes präsentiert auch das Tamburi Mundi Trommel-Chorprojekt „Sa´id“ (auf Deutsch „glücklich“) unter der Leitung der beiden Musiker arabische Lieder mit Rahmentrommel-Begleitung.

Mit
Samir Mansour (Oud, Gesang),
Jonas Völker (Perkussion)
Teilnehmer_innen des Trommel-Chorprojekts „Sa´id“

Fotos: Ellen Schmauss

Zur Workshop-Seite der Künstler_innen:

 

Sonntag, 29. Juli 2018 - 20:00 Uhr

Oriental Touch
Early Music meets Oriental Jazz - mit den Freiburger Spielleyt, dem Ensemble FisFüz und Gästen

Christuskirche Freiburg | Eintritt: 24.- / 20.- (erm.)


Foto: Ellen Schmauss

Seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich der frühen Musik, interpretieren die „Freiburger Spielleyt“ Musik aus Mittelalter, Renaissance und Frühbarock hier gemeinsam mit dem preisgekrönten Ensemble FisFüz, das den „oriental jazz“ sein Eigen nennt. Unkonventionelle musikalische Ideen, virtuose Spielfreude aber auch sinnliche Melancholie haben in diesem Konzertprogramm ihren Raum gefunden.

Das Freiburger Publikum erlebt hier das Ergebnis eines kreativen Prozesses, in dem sich die beiden Ensembles auf spielerische Weise mit den frühen Quellen auseinander setzten und mit Phantasie und Spiellust Neues und Eigenes entstehen lassen. Dabei ist der Perkussionist Murat Coskun, der seit einigen Jahren in beiden Ensembles zu Hause ist, Verbindung zwischen den Welten. Im Rahmen des Tamburi Mundi Festivals wird er bei diesem Konzert von weiteren Perkussionist_innen schlag-kräftig unterstützt!
Annette Maye, Jazzklarinettistin aus Köln, verfügt über die hohe Kunst der Improvisation, die ihresgleichen sucht. Gürkan Balkan verzaubert mit der Melancholie der orientalischen Laute. Mit ihrer warmen und klaren Stimme verleiht Regina Kabis dem vokalen Anteil seinen Glanz, die historischen Instrumente wie Schalmei, Portativ, Flöten und Harfen entfalten durch Jutta und Albrecht Haaf im Kontext des „crossover“ noch einmal ganz neue, reizvolle Klangfarben.

Eintauchen in eine lebendige und spannende Musik, die Epochen überspringt und Grenzen schmelzen lässt!

 

Montag, 30. Juli 2018 - 19:00 Uhr

Tamburi Mundi Perkussionisten im Spotlight:
Dave Boyd, Matthias Haffner, Zohar Fresco, Berkant Çakɩcɩ und Reza Samani

E-Werk, Saal | Eintritt: 16.- /12.- (erm.)

Fünf Rahmentrommler aus Irland, Deutschland, Israel, der Türkei und dem Iran geben sich ein Stelldichein in „Groovistan“:
Der charismatische Live-Performer Dave Boyd zeigt auf der traditionellen irischen Rahmentrommel Bodhrán ansteckende Rhythmen und Grooves. Matthias Haffner ist im brasilianischen Samba zu Hause  und lässt sein Pandeiro zu brasilianischen Rhythmen und Liedern hüpfen und tanzen.
Zohar Fresco aus Israel ist begnadeter Techniker und feinfühliger Musiker in einem. Mit seiner selbst kreierten Trommelsprache besingt er die uralte Rahmentrommel „Tof Mirjam“.
Der türkische Perkussionist Berkant Çakɩcɩ besticht durch seine humorvolle Art und sein virtuoses Spiel auf Darbuka und Riqq.
Reza Samani ist zum ersten Mal bei Tamburi Mundi zu Gast. Das Gründungsmitglied des bekannten persischen Ensembles Zarbang zeigt Trommelkunst vom Feinsten auf Tombak und Daf.

Im Anschluss an das Konzert laden die fünf Musiker zu vergnüglichen Sessions im E-Werk ein.

Montag, 30. Juli 2018 - 21:00 Uhr

Groovige Sessions mit internationalen Trommelgrößen im gesamten E-Werk.

Mitmachen erwünscht! Eigene Instrumente können gerne mitgebracht werden.

Ort: E-Werk - verschiedene Räume

Eintritt frei!

 


Foto: Ellen Schmauss

 

Dienstag, 31. Juli 2018 - 09:30 Uhr

Kindergartenvorstellung: Das Tak und die fliegende Trommel
Die Traumausstatter mit neuen musikalischen Abenteuern

E- Werk Kammertheater
Eintritt: 3,50€

Verbindliche Kartenreservierung und nähere Infos unter:

info@tamburimundi.com oder 0177.4606545

 

Die Traumausstatter erzählen die Geschichte des kleinen Tak, das auf Reisen geht, um Klänge zu sammeln. Es trifft dabei auf Menschen verschiedener Kulturen und lernt deren Musik und Instrumente kennen.

Das Publikum begleitet das Tak auf seiner musikalischen Reise durch lebhaftes Mitwirken, Mitklopfen und Mitklatschen. Auf diese Weise gestaltet sich sein Abenteuer zu einem musikalischen Lehrspiel zum Hören der Klangfarben und zum Erleben des eigenen Rhythmusgefühls.

„Das Tak und die fliegende Trommel“ ist eine phantasievolle Reise zum Mitreisen, für kleine, aber auch große Leute, rund um die Welt der Rhythmen und der Musik.

Die Traumausstatter sind:

Susanne Lotz (Erzählerin, Geige, Akkordeon)
Ingrid Kloos (Perkussion, Steeldrum)
Ekkehard Seeger (Gitarre)

Zur Seite der Künstler_innen:

http://www.dietraumausstatter.de

 

Samstag, 4. August 2018 - 20:00 Uhr

Lange Nacht der Trommeln -  26 Konzerte an einem Abend!

E-Werk, verschiedene Bühnen | Eintritt: 18.- /14.- (erm.)

Das Ticket berechtigt zum Besuch aller Konzerte.

Das ganze E-Werk pulsiert. Auf fünf verschiedenen Bühnen bieten internationale Musiker_innen zeitgleich ganz unterschiedliche Programme dar: Traditionelles und Weltmusik bis hin zur zeitgenössischer Musik. Die Besucher_innen können mit ihrem Ticket von einem 20 minütigen Konzert zum nächsten flanieren, in den Pausen dazwischen bleibt Zeit, sich auf den nächsten musikalischen Leckerbissen einzustimmen.
Die Lange Nacht der Trommeln ist eine perkussive Entdeckungsreise, deren Kurs jede/r selbst bestimmt!
Tamburi Mundi lädt zu einer beschwingten Trommelnacht ins E-Werk ein!

Download: Programmflyer zur Langen Nacht

Lange Nacht der Trommeln_4.8.2018.pdf (691,1 KiB)
 

 

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.